Engagement

Wir unterstützen diese sinnvollen Umweltprojekte:


„Save Our Seeds“  (SOS)

„Save Our Seeds“ (SOS) wurde 2002 als Berliner Büro der Zukunftsstiftung Landwirtschaft in der GLS Treuhand e.V. ins Leben gerufen.  Die Initiative ist zugleich eine europäische Kampagne zur Reinhaltung des Saatgutes von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) und zur Verteidigung gentechnikfreier  Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion. In dieser Frage ist Save Our Seeds das „Kompetenz-Zentrum“ der Gentechnik-kritischen zivilgesellschaftlichen Bewegungen in Europa, und Ansprechpartner für Politiker, Unternehmen, Regionalregierungen und Medien.

Seit 2009 arbeitet SOS zudem daran, den Weltagrarbericht von UNO und Weltbank, in dessen Aufsichtsrat Benedikt Haerlin (Leiter von SOS) seit 2003 mitgearbeitet hatte, bekannt zu machen. Diese Arbeit mündete 2011 in die Kampagne Meine Landwirtschaft zur Reform der gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union und deren europaweitem Pendant, der Agricultural and Rural Convention 2020, Arc2020. Im Rahmen des Projekts 2000m² testet SOS auf dem sogenannten „Weltacker“ außerdem, wie die 2000 Quadratmeter Ackerfläche, die jedem Menschen zustehen, bepflanzt werden könnten.


Unsere Meere schützen!

Helfen Sie uns, die Artenvielfalt in Nord- und Ostsee zu erhalten!

Die Abenteuer-Dokumentation „A Plastic Ocean“ führt eindrucksvoll vor Augen, wie Plastik die Meere zerstört und was jeder dagegen tun kann.

Direkt vor unserer Haustür, in Nord- und Ostsee, haben zahlreiche Arten ihr Zuhause: Schweinswale und Kegelrobben, Prachttaucher und Zwergmöwe oder der selten gewordene Stör. Noch gibt es ausgedehnte Riffe mit Weichkorallen oder dicht gewachsene Seegraswiesen, wichtige Kinderstuben für Fische, Muscheln und Seesterne. Aber wie lange noch?

Viele Arten und Lebensräume in Nord- und Ostsee sind bedroht. Denn Fischerei, Rohstoffabbau, Schiffsverkehr und immer mehr Plastikmüll haben die Ozeane an ihre Belastungsgrenze gebracht. Und oft bereits darüber hinaus. Nicht einmal in den Schutzgebieten sind die Meeresbewohner vor uns Menschen sicher. Es ist höchste Zeit zu handeln!