Thymian

Thymian - beliebtes Gewürz und Heilkraut

Thymian
(Thymus vulgaris)

ThymianDer Thymian ist bei uns hauptsächlich als Gewürz bekannt. Er hat jedoch auch Heilkräfte. Die Pflanze kommt in den Mittelmeerländern vor, ist aber auch bei uns heimisch. Die strauchartige Pflanze hat schmale, am Rand eingerollte Blätter, die kurze Stile besitzen und spitz zulaufen.

Bereits im Altertum war der Thymian beliebt, da er einen aromatischen Geruch hat und eine keimtötende Wirkung hat. Aus diesen Gründen benutzen ihn die alten Ägypter zur Einbalsamierung ihrer Toten. Der Name der Pflanze kommt wahrscheinlich auch aus dem Ägyptischen. Mönche brachten den Thymian schließlich über die Alpen zu uns. Die Pflanze wurde damals in Klostergärten angebaut. Man sollte jedoch wissen, dass der wild wachsende Thymian den im Garten wachsenden in der Heilwirkung überlegen ist.

Volksnamen
Demut, Echter Thymian, Gartenthymian, Immenkraut, Römischer Quendel, Welscher Quendel, Zimis

Wirkung und Anwendung von Thymian

  • Asthma
  • Atemwegserkrankungen
  • Blasen- und Nierenbeschwerden
  • Bronchitis
  • desinfizierend
  • Entzündungen im Mund- und Rachenraum
  • Erkältungskrankheiten
  • grippale Infekte
  • Husten
  • Infektionen des Nieren-Blasenapparates
  • Kehlkopfkatarrh
  • Keuch- und Krampfhusten
  • Keuchhusten
  • krampflösend
  • Lungenbeschwerden
  • Magen- und Verdauungsbeschwerden
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • reumathische Beschwerden
  • Verdauungsstörungen
  • Wurmmittel

Verwendete Pflanzenteile: Blätter
Inhaltsstoffe: ätherisches Öl (u.a. Thymol) Bitterstoff Gerbstoff Harz Saponin Pentosane
Sammelzeit: im Frühsommer vor der Blüte

Anwendung
Badezusatz gegen Husten
1 Handvoll Thymianblätter oder -kraut
Man übergießt den Thymian mit 1 l kochendem Wasser, läßt zugedeckt ca. 20 Minuten ziehen und seiht ab. Den Tee gibt man dem Badewasser zu.
10-15 Minuten baden, dabei Dampf tief einatmen.

Tonikum gegen unreine Haut
200 ml Alkohol (45%)
1 Eßlöffel Weidenrinde
1 Teelöffel Beinwellwurzel
1 Teelöffel Thymian
1 Teelöffel Rosmarin
Alle Zutaten zusammen zehn Tage ziehen lassen. Danach abfiltern und die unreine Haut damit zweimal pro Tag bestreichen.

Menstruationsbeschwerden
Teemischung aus gleichen Teilen Kamille , Thymian und Quendel.
Alle Zutaten mit kochendem Wasser übergiessen und 5 Minuten ziehen lassen. Danach absieben. Abends 1 Tasse trinken.

Badezusatz zur allgemeinen Stärkung und Kräftigung und bei Gliederschmerzen
Aufguss von 250 g Thymian in 1 Liter Wasser auf ein Vollbad.

Bei nervösem Magen mit verbundener Appetitlosigkeit
30 g Kamillenblüten
30 g Thymiankraut
30 g Baldrianwurzel
15 g Pfefferminze
2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiesen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben.
Nach Bedarf 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.

Bei Durchfall
20 g Kamillenblüten
20 g Thymiankraut
20 g Pfefferminzblätter
10 g Salbeiblätter
2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergiesen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben.
Nach Bedarf 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.

Thymian-Tee
Ein bis Zwei Teelöffel Thymiankraut mit 250 ml kochendem Wasser übergiessen und zehn Minuten ziehen lassen, danach absieben.

Bei Husten möglichst warm trinken, mit Honig süßen.

Bei Magenbeschwerden ungesüßt trinken.

Bei Wunden die Betroffenen Stellen mit dem Tee einreiben.

Bei Halsbeschwerden mit dem Tee gurgeln.

Thymian wirkt förderlich auf die Konzentration und die Hirntätigkeit. Täglich eine Tasse Tee davon genügt.
Zudem regt er den Kreislauf an und hilft gegen Müdigkeit.

Thymian-Bad bei Erkältung
200 g blühendes Thymiankraut mit 2 Liter Wasser erhitzen (nicht kochen!), 15 Minuten ziehen lassen und danach absieben. Dem Badewasser zugeben. Mindestens 15 Minuten darin baden bei ca. 38 Grad. Danach ab ins Bett.

Vorsicht
Durch Langzeitanwendung thymolhaltiger Mundwässer kann es unter Umständen zu einer Beeinflussung der Schilddrüsenfunktion kommen.

 

Quelle: http://www.kraeuter-heilkunde.de/heilkraeuter-lexikon/Thymian.htm