Holunder

 

Holunder (lat.: sambucus nigra)

Holunderblüten -copyright Ostsee-Probiotika GmbHHolunder wird auch Holler, Holder oder Fliederbeere genannt.

Der Holunder ist ein einheimischer Strauch, den man an vielen Straßenecken, Wegen und auch in Gärten findet.

Als Heilmittel werden sowohl die Blüten als auch die Beeren verwendet.

Im Mai und Juni kann man die Blütendolden ernten und trocknen oder direkt verarbeiten. Im Spätsommer lassen sich dann die dunklen reifen Beeren ernten und zu Saft verarbeiten.

 

Inhaltsstoffe:

Die Beeren sind reich an Vitamin C, Kalium und Fruchtsäure.

Die Blüten enthalten vor allem ätherische Öle, Glykoside, Flavonoide und Gerb- und Schleimstoffe. Die Flavonoide wirken antibiotisch, schleimlösend und harntreibend.

 

Wirkungen:

  • wirkt schweißtreibend und so fiebersenkend
  • hilft gegen Ödeme
  • beseitigt Harnsteine
  • hilft bei Gicht (Holunderessig)
  • reinigt die Haut
  • hilft bei grippalen Infekten (Holunderbeerensaft)
  • erhöht die Abwehrkräfte

 

Rezepte:

Holunderblüten-Tee

1 Esslöffel getrocknetre Holunderblüten mit einer Tasse kochend heißem Wasser übergießen und 10 min ziehen lassen. Anschließend abseihen. Je nach Geschmack  mit Honig oder Rohrohrzucker süßen. Soviel man mag davon trinken.

Als Kur im Frühjahr und Herbst: je 3-4 Wochen 3-4 Tassen Holunderblütentee täglich trinken

 

Holunderbeeren Tee

Einen Teelöffel getrocknete Holunderbeeren in einer Tasse Wasser über Nacht einweichen lassen. Am nächsten Morgen das ganze zum kochen bringen, anschließend abkühlen lassen und abseihen. Morgens und Abends eine Tasse Holunderbeerentee trinken soll beruhigend und leicht abführend wirken.

 

Vollbad

Man fülle einen Leinsack mit 2 Hand voll frischen Holunderblüten. Diesen Sack ins Badewasser hängen und ca. 10 min darin baden -

das soll gut für unreine und fettende Haut sein

 

Holunderbeerensaft:

3kg Holunderbeeren von den Rispen abstreifen, waschen und tropfnass in den Entsafter geben. Ca. eine Stunde kochen und mit 500g Zucker, Honig oder Birnendicksaft süßen. Anschließend in sterile Flaschen abfüllen.

Die Flaschen sollten an einem dunklen Ort aufbewahrt werden. bei Bedarf nimmt man mehrmals täglich 1 Esslöffel des Saftes ein.

 

Holunderblüten-Essig

Setzen Sie eine Handvoll frische Holunderblüten mit einem halben Liter Weißweinessig auf. Lassen Sie das ganze 14 Tage an einem dunklen Ort ziehen. Danach seihen Sie den Essig ab und füllen ihn in sterile Flaschen. Bei Bedarf täglich 1 Schnapsglas davon trinken.

 

Quellen:

"Dumonts kleines Lexikon Natürliche Heilmittel" - Dörfler Verlag

"Die Teefibel - Vielfalt und Heilkraft aus der Natur" - Naumann und Göbel Verlag